Laborwerte-Tabelle mit Erklärungen
Blutwerte, Laborwerte, Laborparameter,Blut-Werte, Labor-Werte, Labor-Parameter, Amalgam, Bauchspeicheldrüse, Blutbild, Bluteiweiße, Blutfette, Blutgase, Blutgerinnung, Diabetes, Elektrolyte, Entzündungen, Enzyme, Gallensteine, Gicht, Herz, Hormone, Immunsystem, Leber, Nieren, Schilddrüse, Tumormarker, Krebs, Vitamine
Labor-Werte
Die übersichtliche Laborwerte-Tabelle:
Blutzucker, Blutfette, Leberwerte, Elektrolyte und mehr
 
 
Bitte EIN (1) kurzes Suchwort eingeben - oder einen Teil davon (z. B. "amylase" statt "Alpha (a)-Amylase").

NATRIUM

Parameter-Bezeichnung:Natrium
Ausgang-Material:Blutserum, Blutplasma, 24-h-Urin
Laborwerte weiblich:Blut: 135-145mmol/l
24-h-Urin: 158 ± 64 mmol
Laborwerte männlich:Blut: 135-145mmol/l
24-h-Urin: 158 ± 64 mmol
Erhöhte Werte bedeuten:Nierenerkrankungen
Flüssigkeitsverluste, z. B. durch Durchfall, Erbrechen, starkem Schwitzen, hohem Fieber
Diabetes mellitus mit Hyperglykämie
Diabetes insipidus
Dialyse
Exzessive Einnahme von Natrium
Erniedrigte Werte bedeuten:Schilddrüsenunterfunktion
Krankheiten, die die Körperflüssigkeit erhöhen (u. a. Nephrotisches Syndrom, Leberzirrhose, Niereninsuffizienz, Herzinsuffizienz)
Einnahme harntreibender Arzneimittel
Krankheiten, die einen erhöhten Natriumverlust auslösen (u. a. Verbrennungen, Aszites, starke Blutungen, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Erbrechen, Durchfall, Pleuraerguss, Nebennierenrindeninsuffizienz)
Werte können beeinflusst werden durch:Verminderter Wert: Erhöhte Blutfette und –eiweiße können in Abhängigkeit der Analysemethode einen falsch niedrigen Wert vortäuschen
Zerfall der roten Blutkörperchen in der Blutprobe kann falsch niedrigen Wert ergeben

Angaben ohne Gewähr.

Zurück