Laborwerte-Tabelle mit Erklärungen
Blutwerte, Laborwerte, Laborparameter,Blut-Werte, Labor-Werte, Labor-Parameter, Amalgam, Bauchspeicheldrüse, Blutbild, Bluteiweiße, Blutfette, Blutgase, Blutgerinnung, Diabetes, Elektrolyte, Entzündungen, Enzyme, Gallensteine, Gicht, Herz, Hormone, Immunsystem, Leber, Nieren, Schilddrüse, Tumormarker, Krebs, Vitamine
Labor-Werte
Die übersichtliche Laborwerte-Tabelle:
Blutzucker, Blutfette, Leberwerte, Elektrolyte und mehr
 
 
Bitte EIN (1) kurzes Suchwort eingeben - oder einen Teil davon (z. B. "amylase" statt "Alpha (a)-Amylase").

IMMUNGLOBULINE (IG) A, D, E, G, M

Parameter-Bezeichnung:Immunglobuline (Ig) A, D, E, G, M
Ausgang-Material:Blutserum
Laborwerte weiblich:IgA: 70-500 mg/dl
IgA sekretorisch: 80-200 mg/l
IgE: bis 20 U/ml
IgG: 700-1600 mg/dl
IgM: 40-230 mg/dl
Laborwerte männlich:IgA: 70-500 mg/dl
IgA sekretorisch: 80-200 mg/l
IgE: bis 20 U/ml
IgG: 700-1600 mg/dl
IgM: 40-280 mg/dl
Erhöhte Werte bedeuten:Exzessive Vermehrung eines B-Lymphozyten-Klons mit Produktion von großen Mengen eines gleichförmigen Immunglobulins (monoklonale Gammopathie)
Chronische Lebererkrankungen
Infektionen
Kollagenosen
Erniedrigte Werte bedeuten:Primärer Immunmangel: u. a. Hyper-IgM-Syndrom, Agammaglobulinämie, variables Antikörpermangelsyndrom
Sekundärer Immunmangel: Lymphatische Leukämie
Immunsupressiva oder Kortisonpräparaten
Bösartige Tumore
Bestrahlungstherapie
Bestimmte Infektionen
HIV
entzündliche Erkrankungen
Eiweißverlust bei Nieren-Krankheiten
Mangelernährung
rheumatoide Arthritis
Verbrennungen
Verdauungsstörungen
Werte können beeinflusst werden durch:Falsch niedrige Werte sind durch Kälteantikörper möglich

Angaben ohne Gewähr.

Zurück