Laborwerte-Tabelle mit Erklärungen
Blutwerte, Laborwerte, Laborparameter,Blut-Werte, Labor-Werte, Labor-Parameter, Amalgam, Bauchspeicheldrüse, Blutbild, Bluteiweiße, Blutfette, Blutgase, Blutgerinnung, Diabetes, Elektrolyte, Entzündungen, Enzyme, Gallensteine, Gicht, Herz, Hormone, Immunsystem, Leber, Nieren, Schilddrüse, Tumormarker, Krebs, Vitamine
Labor-Werte
Die übersichtliche Laborwerte-Tabelle:
Blutzucker, Blutfette, Leberwerte, Elektrolyte und mehr
 
 
Bitte EIN (1) kurzes Suchwort eingeben - oder einen Teil davon (z. B. "amylase" statt "Alpha (a)-Amylase").

BILIRUBIN (UROBILINOGEN)

Parameter-Bezeichnung:Bilirubin (Urobilinogen)
Ausgang-Material:Blutserum, Blutplasma, Urin
Laborwerte weiblich:Gesamt-Bilirubin im Blutserum:
1. Lebenstag: bis 8,7 mg/dl (150 mmol/l)
4.-6. Lebenstag: 0,1-12,6 mg/dl (2.216 mmol/l)
Kinder > 1 Monat: 0,2-1,0 mg/dl (3-17 mmol/l)
Erwachsene: 0,1-1,2 mg/dl (2-21 mmol/l)
Direktes Bilirubin im Blutserum: kleiner/gleich 0,2 mg/dl (3 mmol/l)
Urobilinogen im Urin: negatives Testergebnis (bedeutet bei gesunden Menschen nicht vorhanden)
Laborwerte männlich:Gesamt-Bilirubin im Blutserum:
1. Lebenstag: bis 8,7 mg/dl (150 mmol/l)
4.-6. Lebenstag: 0,1-12,6 mg/dl (2.216 mmol/l)
Kinder > 1 Monat: 0,2-1,0 mg/dl (3-17 mmol/l)
Erwachsene: 0,1-1,2 mg/dl (2-21 mmol/l)
Direktes Bilirubin im Blutserum: kleiner/gleich 0,2 mg/dl (3 mmol/l)
Urobilinogen im Urin: negatives Testergebnis (bedeutet bei gesunden Menschen nicht vorhanden)
Erhöhte Werte bedeuten:Akute Alkoholhepatitis
Akute Leberentzündung (Virushepatitis A/B/C/D/E)
Autoimmun-Hepatitis
Blutgruppen-Unverträglichkeit (ABO-System, Rhesusfaktor)
Gallenwegserkrankungen
Hämolytische Anämien: Sichelzellanämie, Transfusions-, Autoimmun-, Arzneimittel-Anämien
Herzoperation
Hyperbilirubinämie-Syndrom (angeboren)
Schwangerschaftsgelbsucht
Lebertransplantation
Leberzirrhose
Leberzellkrebs
Neugeboren-Bluttransfusion
Übermäßiger Abbau von roten Blutkörperchen
Erniedrigte Werte bedeuten:Ohne Krankheitswert
Werte können beeinflusst werden durch:Der Bilirubinwert kann durch bestimmte Medikamenteneinnahme, die in der Leber abgebaut wird, erhöht werden.
Neugeborene in den ersten Lebensstunden haben ohne Krankheitswert einen erhöhten Bilirubinwert (Neugeborenen-Gelbsucht)

Angaben ohne Gewähr.

Zurück